Unsicherheitsfaktor EMD – Die Auswirkungen unterschiedlicher Analyseverfahren und Möglichkeiten der Verbesserung

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Jöllenbeck, Thomas
Published in:Forschungsmethodologische Aspekte von Bewegung, Motorik und Training im Sport : 3. gemeinsames Symposium der dvs-Sektionen Biomechanik, Sportmotorik und Trainingswissenschaft vom 17.-19.9.1998 in Darmstadt
Published:Hamburg: Czwalina (Verlag), 1999, S. 331–335, Lit.
Editor:Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200708002389
Source:BISp

Abstract

In der vorliegenden Untersuchung wurden folgende 4 Verfahren zur Bestimmung der elektromechanischen Verzögerung (EMD) miteinander verglichen: 1) visuelle Sichtung (VS) der Anstiege von EMG und Kraft, 2) Bestimmung fester Schwellenwerte (FS) für EMG und Kraft, 3) Anwendung einer extremen Tiefpassfilterung (TF) von z.B. 3 Hz, 4) Anwendung der 3- bis 5-fachen Standardabweichung des Signals als Schwellenwert (SA). AGa