Funkcni centrace kloubu pri nastaveni vychozi polohy pri nacviku oblouku na lyzich

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Funktionelles Zentrieren der Gelenke bei der Ausgangsstellung beim Üben der Schwünge auf Skiern
Author:Kračmar, Bronislav
Published in:Česká kinantropologie
Published:6 (2002), 1, S. 65-79, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:Czech
ISSN:1211-9261
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200608001978
Source:BISp

Abstract

Vorliegende Arbeit ist eine kinesiologische Studie, wobei Verf. davon ausgeht, dass die Anwendung der Erkenntnisse der Entwicklungsgenese im Prozess der Erlernung der Übung eine entscheidende Wirkung sowohl auf die Beschleunigung des motorischen Lernens als auch darauf hat, dass sofort von Anfang an richtige Bewegungsstereotype entwickelt und fixiert werden. Im Eizelnen sammelt er folgende Einsichten für die Grundposition beim Abfahren: 1. Stand in Beckenbreite. Eine engere Stellung lässt keine ausgeprägte laterale Arbeit der Knie bei Anforderung isolierter Arbeit der unteren Extremitäten zu, bei breiterem Aufstellen entsteht das Gefühl der Gefahr des seitlichen Weggleitens, und die Hüftgelenke befinden sich nicht in zentrierter Stellung; 2. Äußere Rotation in den Schlüsselgelenken. Vor allem im Schultergelenk muss eine äußere Rotation gesichert sein. Dieses Gelenk ist zwar nicht direkt an der Sicherung der Bewegung beteiligt, aber durch seine kraniale Lage gegenüber dem Hüftgelenk ist seine Stellung für die Zentrierung in den weiteren Gelenken entscheidend; 3. Extension des Axialorgans. Vor allem das kraniozervikale Gebiet ist das übergeordnete führende Element für die übrigen Abschnitte der Wirbelsäule. Die Stellung des Beckens ermöglicht das Neigen der Knie zum Hang zur Ausführung von Schwungbögen. Schnürer