MädchenStärken durch Straßenfußball

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Burrmann, Ulrike; Nobis, Tina; Fussan, Nancy
Published in:Fußball in Geschichte und Gesellschaft : Tagung der dvs-Sektionen Sportgeschichte und Sportsoziologie vom 29.9.-1.10.2004 in Münster
Published:Hamburg: Czwalina (Verlag), 2006, S. 111-122, Lit.
Research institution:Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft / Sektion Sportgeschichte; Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft / Sektion Sportsoziologie
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200606001310
Source:BISp

Abstract

Ziel des von der Brandenburgischen Sportjugend und dem Arbeitsbereich Sportsoziologie der Universität Potsdam initiierten Projekts „MädchenStärken durch Straßenfußball“ ist es, außerunterrichtliche Sportangebote an ausgewählten Schulen Brandenburgs zu etablieren und durch regelmäßige Straßenfußball-Aktivitäten und themenspezifische Workshops das Selbstvertrauen und die Durchsetzungsfähigkeit insbesondere von Mädchen zu fördern. Verf. beschreiben zunächst die Projektkonzeption detailliert und erläutern die Zielstellungen und die spezifischen Charakteristika des „geschlechtergemischten Ansatzes“. In einem nächsten Schritt werden erste Ergebnisse der Evaluation dargestellt. Im Fazit stellen Verf. u. a. fest, dass vor allem die Mädchen in dem Projekt eine Chance sehen, sich nicht nur ihren gleichgeschlechtlichen Peers gegenüber durchzusetzen, sondern sich auch den Jungen gegenüber behaupten zu müssen und sich „ihren Raum zu erobern“. An den Straßenfußball-Aktivitäten nehmen jedoch vor allem Mädchen teil, die sich sportlich als kompetent wahrnehmen und die leicht Kontakt zu Gleichaltrigen herstellen können. Außerdem schreiben sie sich neben femininen auch maskuline Eigenschaften zu. Die Ergebnisse des Längsschnitts deuten darauf hin, dass die Teilnahme an den Projektaktivitäten das Selbst- und Körperkonzept positiv beeinflussen können. Eine weitgehende Annäherung an die Zielsetzungen des Projekts „MädchenStärken durch Straßenfußball“ kann allerdings nur dann erreicht werden, wenn die Straßenfußball-Aktivitäten langfristig implementiert werden und die Jugendlichen kontinuierlich in das Projekt eingebunden werden. Schiffer (unter Verwendung wörtlicher Textpassagen)