Dieta jako czynnik determinujacy mozliwosci wysilkowe plywakow

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Diät als Faktor zur Bestimmung der Kraftmöglichkeiten von Schwimmern
Author:Olek, Robert A.
Published in:Sport wyczynowy
Published:43 (2005), 11-12, S. 16-21, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:Polish
ISSN:0239-4405
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200603000383
Source:BISp

Abstract

Verf. sieht als Aufgabe der Vorbereitungsperiode die Verbesserung der wichtigsten funktionellen Systeme des Organismus und die Entwicklung der notwendigen physischen, technisch-taktischen und psychischen Voraussetzungen des Sportlers. Eine wesentliche Bedingung sei die Bereitstellung der notwendigen Kalorienmenge, damit das Training die entsprechenden adaptiven Effekte und eine Verbesserung der Kraftmöglichkeiten durch entsprechende Muskelarbeit, Verbesserung der Erholungsmöglichkeiten und Bekämpfung der Ermüdung bewirken kann. Mit seinen Untersuchungen zum Einfluss einer Diät an 6 Schwimmern (5 Männer und 1 Frau, Durchschnittsalter 21,3 +/- 3 Jahre, Durchschnittskörperhöhe 178,5 +/- 6,8 cm, Durchschnittsgewicht 73,4 +/- 7,9 kg) in der Vorbereitungsperiode geht Verf. folgenden Fragen nach: 1. Wie schnell kommt es zur Ermüdung? 2. Kommt es zu einer Festigkeit der Muskeln bzw. Muskelschmerzen? 3. Entsteht das Gefühl einer unvollständigen Erholung? 4. Fällt das Training schwer? Die Untersuchungsergebnisse lassen folgende Schlussfolgerungen zu: 1. Die Erziehung der Sportler zur Einhaltung der Prinzipien einer rationalen Ernährung stellt sich als ein ernsthaftes Problem dar; 2. Der Kern zur Lösung des Problems liegt im Programm für die Trainerausbildung. Schnürer