Physiological and pedagogical factors in the planning of endurance training

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Physiologische und pädagogische Faktoren bei der Planung des Ausdauertrainings
Author:Nurmekivi, Ants
Published in:Track coach
Published:2002, 159, S. 5078-5081
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:English
ISSN:1085-8792
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200507001608
Source:BISp

Abstract

Ausdauer wird häufig definiert als die Fähigkeit, kontinuierliche muskuläre Arbeit zu leisten. Diese Definition ignoriert Verf. zufolge jedoch das wichtigste funktionelle Merkmal der Ausdauer und basiert auch auf einem unzureichenden Konzept ihrer physiologischen Mechanismen. Nach Verhoshansky kann Ausdauer als Faktor betrachtet werden, der zyklische Aktivitäten bzw. die lokomotorische Schnelligkeit bestimmt. Unterschiedliche Geschwindigkeiten lösen jedoch unterschiedliche physiologische Mechanismen aus. So hat z. B. ein Ausdauertraining von langer Dauer und niedriger Intensität einen größeren Einfluss auf die langsam zuckenden Muskelfasern und den Fettstoffwechsel, während Belastungen mit submaximaler Intensität die schnell zuckenden Muskelfasern und die Glykogenolyse beeinflussen. Folglich hängt die Qualität der Ausdauer auf der einen Seite von der Arbeitsweise der involvierten Muskeln ab. Andererseits führt Ausdauertraining zu mit der jeweiligen Arbeitsweise der Muskeln übereinstimmenden Reaktionen im Bereich des Atmungs- und Herz-Kreislaufsystems sowie des Energiestoffwechsels. Es kann von kausalen Beziehungen zwischen motorischen und vegetativen Funktionen gesprochen werden. Die führende Rolle bei diesen Wechselbeziehungen kommt den motorischen Funktionen zu, da ihre spezifischen Aktivitäten den Zustand der vegetativen Systeme und die Richtung der funktionellen Verbesserung bestimmen. All dies macht deutlich, dass es sich bei der Ausdauer um eine ausgesprochen komplexe motorische Fähigkeit handelt. Auf der Basis dieser grundlegenden Ausführungen behandelt Verf. die beim Ausdauertraining eine Rolle spielenden funktionellen Systeme, die Entwicklung der Kraft und Ausdauer, den Aufbau eines Jahresplans der Ausdauerentwicklung sowie die gezielte Verbesserung der aeroben und anaeroben Schwelle. Schiffer