Concepts of physical education in Europe

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Konzepte des Sportunterrichts in Europa
Author:Naul, Roland
Published in:Physical education: deconstruction and reconstruction : issues and directions
Published:Schorndorf: Hofmann (Verlag), 2003, S. 35-52, Lit.
Editor:International Council of Sport Science and Physical Education
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:English
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU200309002082
Source:BISp

Abstract

Aller Globalisierung zum Trotz sind die Konzepte des schulischen Sportunterrichts im europäischen Vergleich nach wie vor von großen Divergenzen geprägt. Dabei geht es nicht nur um terminologische Unterschiede, sondern durchaus um grundsätzlich voneinander zu trennende Ansätze. In einem historischen Kontext betrachtet können fünf Konzepte des Sportunterrichts unterschieden werden: das biologische den-Körper-trainieren-Konzept; das pädagogistische Konzept der Erziehung durch Bewegung; das personalistische der Bewegungserziehung; das konformistische der Sportsozialisation und schließlich das kritisch-konstruktive Konzept der Bewegungssozialisation. Unabhängig von Vorannahmen zur Erziehung, der Rolle des Sportunterrichts im sozio-kulturellen Kontext und den ideologischen Grundlagen, die den Körper betreffen, können vier Kriterien benannt werden, die als konstituierend für ein Konzept des schulischen Sportunterrichts zu betrachten sind, wie zum Beispiel die Legitimation und Rechtfertigung des Sportunterrichts als Schulfach. Die Ursprünge des europäischen Sportunterrichts gehen zurück ins 19. Jahrhundert: Insbesondere die Entwürfe des deutschen Turnens, der Ling´schen Gymnastik und des englischen Sports dürfen als Grundlagen der heutigen Schulsportkonzepte gelten, wobei natürlich in den verschiedenen Ländern weitere Einflüsse hinzu kommen. Seit den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts wird die Entwicklung mit dem Begriff der Versportlichung oder auch der Sportifizierung belegt, nach der Dekonstruktion des Sportunterrichts in den siebziger Jahren waren die Achtziger als eine Phase der Transition zu betrachten. Heute existieren zahlreiche Modelle nebeneinander. SaSch