Leitfaden für die Sportstättenentwicklungsplanung

Saved in:
Bibliographic Details
Published:Schorndorf: Hofmann (Verlag), 2000, 66 S., Lit.
Editor:Bundesinstitut für Sportwissenschaft
Edition:1. Aufl.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Book
Media type: Print resource
Language:German
ISBN:3778009036
Series:Schriftenreihe des Bundesinstituts für Sportwissenschaft, Volume 103
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199912501227
Source:BISp

Abstract

Die Sportstaettenentwicklungsplanung ist die sektorale Fachplanung fuer die auf Gemeinde- oder Kreisebene verfolgte kommunale Sportpolitik. Diese Fachplanung macht Aussagen zum gegenwaertigen und kuenftigen Sportgeschehen in einer Kommune sowie zu den dafuer erforderlichen Sportstaetten. Die Sportstaettenentwicklungsplanung ist Anspruechen und Erwartungen ausgesetzt von Sportvereinen, dem Schulsport, ggf. dem Hochschulsport, nichtorganisierten Sportlern, erwerbswirtschaftlichen Sportanbietern wie schliesslich auch anderen kommunalen Politik- und Planungsbereichen - beispielsweise der Landschaftsplanung, Jugendhilfeplanung oder Altenhilfeplanung. Um einerseits solchen Anspruechen und Erwartungen zu genuegen, andererseits einen schonenden Umgang sowohl mit finanziellen als auch raeumlichen Ressourcen zu gewaehrleisten, geht die Sportstaettenentwicklungsplanung im Vergleich zu Planungen frueherer Jahre inhaltlich wie methodisch von neuen theoretischen Grundlagen sowie von aktuellen planungspraktischen Anforderungen aus. Im Mittelpunkt der planerischen Ueberlegungen stehen das gegenwaertige und kuenftige Sportverhalten der Bevoelkerung. Darauf bezogen werden Prognosen zum Bedarf an Sportstaetten angestellt. Die "Sportstaettenentwicklungsplanung" ist Bestandteil des weitergehenden Begriffs "Sportentwicklungsplanung", in der Aussagen zu Zielen und Massnahmen sowohl fuer die kuenftige Entwicklung des Sports der Bevoelkerung als auch der dafuer erforderlichen Sportstaetten gemacht werden. Mit einem Sportstaettenentwicklungsplan werden die notwendigen Forderungen nach Sportanlagen und Sportgelegenheiten, nach Standorten, Benutzungszeiten und finanziellen Ressourcen festgelegt, die in Konkurrenz zu anderen Planungen und den hinter diesen stehenden gesellschaftlichen Gruppen stehen. Der Sportentwicklungsplan ist Grundlage fuer die anschliessende Projektplanung von Sportstaetten. Trotz der besonderen Problematik der Anwendung des vorliegenden Leitfadens in den neuen Laendern, z.B. infolge der mangelhaften Datenlage und des vielfach desolaten Bauzustandes der Sportanlagen, ist der Leitfaden grundsaetzlich auch hier eine geeignete Planungsmethode. Kirmse