Sport in South Africa

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Sport in Suedafrika
Author:Jarvie, Grant; Reid, Irene
Editor:Riordan, James; Krüger, Arnd
Published in:The international politics of sport in the twentieth century
Published:London: Spon (Verlag), 1999, 1999. S. 234-245, Lit., Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:English
ISBN:0419211608
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199912409913
Source:BISp

Abstract

Der Sport in Suedafrika ist immer ein Feld gewesen, in dem Menschen und verschiedene Gruppierungen der Gesellschaft ihre Beziehungen definiert und ihren Standpunkt in bezug auf politische Veraenderungen bezogen haben. Angesichts der Komplexitaet des Sports, des politischen Bewusstseins und der Gesellschaft im Suedafrika des zwanzigsten Jahrhunderts ist es aeusserst schwierig einen zusammenfassenden Ueberblick ueber die Entwicklung zu geben. Allein die Phase der Apartheid von 1948 bis 1992 konstituiert eine Periode, in der das Sporttreiben der Mehrheit der Gesellschaft unter nicht selbstgewaehlten Bedingungen stattfand. Waehrend der Apartheid war der Sport politisch von allergroesster Bedeutung, da er vom Staat benutzt wurde, um Meinungen ueber Suedafrika zu determinieren und zu beeinflussen. Ein Rueckblick auf die Sportgeschichte des ausgehenden 19. Jahrhunderts und die Teilnahme Suedafrikas an den Olympischen Spielen 1908 belegt die Existenz einer Sporttradition vor der Apartheid. Die Auswirkungen der Apartheidpolitik sind an einer Reihe von Zahlen evident: 1973 waren 73 Prozent der Leichtathletikbahnen, 92 Prozent der Golfplaetze, 83 der Hockeyplaetze und 95 Prozent der Squashplaetze in Hand der Weissen. Vierzig Prozent aller Sportarten registrierten keine Beteiligung von Schwarzen, allein im Boxsport und im Strassenlauf gab es ueberhaupt eine nennenswerte Beteiligung. In den fruehen neunziger Jahren hat die Entwicklung im Cricket die Gesamtentwicklung des suedafrikanischen Sports zurueck in die internationale Sportszene angefuehrt. Nach Ende des Apartheid-Regimes gibt es vielfaeltige Aufgaben fuer den Sport auf allen Ebenen: Die historischen Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte koennen nicht mit einem Schlag umgekehrt werden, das Ziel der Normalisierung des Sports kann nur auf lange Sicht erreicht werden. SaSch