Geraetturnen - optimales Ergaenzungsprogramm fuer Leichtathleten

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Herrmann, Klaus
Published in:Leichtathletiktraining : die Lehre der Leichtathletik
Published:8 (1997), 1 , S. 11-15, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0939-8392
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199906400217
Source:BISp

Author's abstract

Als Ergaenzungsprogramm fuer Leichtathleten ist das Anwenden und Verbessern von Grundtaetigkeiten an Geraeten besonders geeignet. Grundtaetigkeiten sind elementare Formen der menschlichen Bewegung, von denen spezielle Taetigkeiten abgeleitet werden koennen; oder umgekehrt: alle sportartspezifischen Fertigkeiten lassen sich darauf zurueckfuehren. Zielsetzung ist u.a. die Verbesserung der konditionellen und koordinativen Faehigkeiten. Das Uebungsangebot soll in erster Linie gewaehrleiten, dass die Teilnehmer 1. sich intensiv bewegen; 2. Freude an der Bewegung haben! In diesem Beitrag werden zwei Beispiele fuer das Ueben der Grundtaetigkeiten Springen und Stuetzen vorgestellt. Einen "Blick ueber den Zaun" vermitteln die Ueberlegungen von Verf., die sich bezueglich der Anforderungsstrukturen und der Steuerung des Uebungs- und Wettkampfangebotes beim Geraetturnen ergeben haben. Auch fuer die Leichtathleten koennen diese Gedanken von Nutzen sein. Verf.-Referat