Prevention of sudden death in young athletes

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Praevention des ploetzlichen Todes bei jungen Sportlern
Author:Sharma, S.; McKenna, W.J.
Published in:Sports exercise and injury
Published:2 (1996), 2 , S. 72-77, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:English
ISSN:1351-0029
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199905309323
Source:BISp

Abstract

Praezise Daten zur Haeufigkeit des ploetzlichen Herztodes bei jungen Sportlern unter 25 Jahren fehlen. Risikofaktoren sind: 1. hypertrophe Kardiomyopathie, 2. arrythmogene Kardiomyopathie des rechten Ventrikels, 3. eine frueh auftretende Erkrankung der Koronargefaesse, 4. kongenitale anomale Koronararterien, 5. Anomalitaeten der Herzreizleitung, 6. das lange QT-Syndrom, 7. ein Prolaps der Mitralklappen, 8. eine Myokarditis. Aufgrund der Seltenheit der genannten Krankheiten bei Unter-20jaehrigen sind allgemeine Vorsorgeuntersuchungen nicht indiziert. Nichtsdestotrotz sollten jedoch Sportler, in deren Familiengeschichte bereits in jungen Jahren Herzsymptome diagnostiziert wurden und/oder Herztode aufgetreten sind, einer Vorsorgeuntersuchung unterzogen werden. Schiffer