Bonner Thesen zum Training im Alterssport. (Institut fuer Sportwissenschaft und Sport Bonn)

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Mechling, Heinz
Editor:Mechling, Heinz
Published in:Training im Alterssport : sportliche Leistungsfähigkeit und Fitness im Altersprozess ; Symposiumsbericht - Universität Bonn 22. bis 24. Mai 1997
Published:Münster: Hofmann (Verlag), 1998, 1998. S. 236-240
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
ISBN:377807900X
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199903308603
Source:BISp

Abstract

Verf. definiert Training im Alterssport als eine systematische, geplante und zielorientierte Massnahme zur Erhoehung bzw. Erhaltung der Leistungsfaehigkeit. Trainingsmassnahmen in Verbindung mit koerperlichen Aktivitaeten im Alter zielen primaer auf die Optimierung des physischen und psychischen Allgemeinzustandes ab. Thesen/Forderungen: 1. Die demographische Altersentwicklung und damit auch die Seniorinnen und Senioren selbst verdienen ein verstaerktes Mass an Aufmerksamkeit, denn die Altersentwicklung wird in den kommenden 30 Jahren beschleunigt verlaufen. Der Anteil der ueber 65jaehrigen wird sich in dieser Zeit in den Industrielaendern verdoppeln. 2. Durch regelmaessige koerperliche Aktivitaet und Training kann die Funktionsfaehigkeit des Organismus erhalten und ein

wichtiger Beitrag zur Stabilisierung der individuellen Gesundheitsressourcen geleistet werden. Der koerperliche Abbau kann verlangsamt und der Krankheitsanfaelligkeit kann vorgebeugt werden. 3. Die Autonomie und die Wuerde des aelteren Menschen sind auch im Hinblick auf Bewegung, Spiel und Sport zu respektieren. Bewegungs- und trainingsinteressierten Aelteren

muss die Gelegenheit zu entsprechenden Aktivitaeten gegeben werden. Nicht oder wenig bewegungsaktive aeltere Menschen duerfen ebensowenig diskriminiert werden wie ueberdurchschnittlich Aktive. 4. Die Wirksamkeit von Programmen muss ueber entsprechende Massnahmen des Qualitaetsmanagements und der Erfolgskontrolle nachgewiesen werden. 5.

Fuer die Konzipierung und Durchfuehrung von Bewegungs- und Sportprogrammen fuer Aeltere muessen spezifisch und vielseitig ausgebildete Experten zur Verfuegung stehen. 6. Forschung im Bereich des Alterssports macht interdisziplinaeres Denken und entsprechend eine interdisziplinaere Zusammenarbeit erforderlich. 7. Gesundheit, Bewegungsaktivitaet und

Sport sind Themen, die nationale Verbreitung oder gar Kampagnen von der Bundesebene bis in die Kommunen, von der Ebene des DSB ueber die Verbaende bis hinein in die Vereine erfordern. Schiffer