Sportbedingte akute Epikondylitis des Ellenbogens und ihre konservative Therapie

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into English:Acute epicondylitis of the elbow induced by sporting activities and its conservative treatment
Author:Foerster, K.K.; Schmid, K.; Reichelt, A.
Published in:Sportverletzung, Sportschaden
Published:11 (1997), 1 , S. 16-20, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0932-0555, 1439-1236
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199704204370
Source:BISp

Author's abstract

48 Patienten mit einem durch sportliche Aktivitaeten induzierten akuten "Tennis-" bzw. "Golferellenbogen" wurden in einer prospektiven, kontrollierten, doppelblind und randomisiert durchgefuehrten klinischen Studie ueber ein bis zwei Wochen hinweg mittels einer standardisierten Therapie behandelt: funktioneller Tape-Verband und das orale NSAR Proglumetacin 2mal taeglich (26 Patienten: 8 Frauen, 18 Maenner; durchschnittliches ALter 37,8 Jahre) bzw. Tape-Verband und ein orales Plazebo 2mal taeglich (22 Patienten: 11 Frauen, 11 Maenner; durchschnittliches Alter 40,0 Jahre). Der Therapieverlauf wurde anhand eines Beschwerde-Index (nach Lequesne) ueberprueft. Die vor Studienbeginn aufgestellte Wirksamkeitsdefinition beruecksichtigend, gab es bereits nach einer Woche unter insgesamt 22 pruefplan-konform aufgenommenen und behandelten Patienten in der NSAR-plus-Taping-Gruppe 21 "Responder" und unter insgesamt 19 entsprechenden Patienten in der Plazebo-plus-Taping-Gruppe 12 "Responder". Der Unterschied ist statistisch signifikant (p=0,0157). Die Wirksamkeitsrate betrug 95,5% unter Verum (plus Taping) und 63,2% unter Plazebo (plus Taping) mit jeweils weiterer Verbesserung am Ende der Studie. Die Vertraeglichkeit erwies sich in Verum- und Plazebo-Gruppe als vergleichbar gut. Verf.-Referat