Theoretische Aspekte, Aufgaben und Funktionen der Sportanthropologie in bezug auf die Eignungsforschung

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Wutscherk, Heinz
Published in:Theorie und Praxis Leistungssport
Published:19 (1981), 12 , S. 3-42, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:1070873-x
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199512104313
Source:BISp

Abstract

Der hauptsaechliche Inhalt der fachspezifischen Eignungsaussagen ergibt sich aus der Uebereinstimmung der zu einem bestimmten Zeitpunkt gemessenen Koerperbaumerkmale mit den Zielvorstellungen (Anforderungsprofil) auf der Grundlage gesicherter Vorhersagen ueber die weitere Entwicklung der Koerperbaumerkmale. Die Hauptaufgaben der Sportanthropologie sind: 1. die Ableitung sportartspezifischer somatischer Anforderungsprofile; 2. die hohe Genauigkeit der Ausgangswertbestimmung und die Verfuegbarkeit relevanter Vergleichsmaterialien; 3. die Prognostizierbarkeit der koerperbaulichen Voraussetzungen. Die Erlaeuterungen muenden in theoretische Standpunkte, die teilweise den bisherigen Auffassungen vom "Sporttyp" (koerperbauliche Praedestination) entgegenstehen. Insbesondere die aus funktionsbezogenem Aspekt getroffenen Ableitungen zeigen, dass koerperbauliche Praedestination sich nicht durch einen uniformen Phaenotyp, sondern durch koerperbauliche Vielfalt ausdruecken kann, da sich die Einfluesse der Koerperbaumerkmale aus deren Vielzahl und Relationen sowie aus deren tendenziell unterschiedlich gerichteten Wirkungen ergeben. Als Bezugsgroesse fuer die Beurteilung des Einflusses der Koerperbaumerkmale gilt nicht die sportliche Leistung als Ganzes, sondern gelten deren Elemente, die unmittelbar von der Variabilitaet der Koerperbaumerkmale beeinflusst werden. Aus diesen Erkenntnissen leiten sich ausserdem Hinweise fuer die Gestaltung des Trainings (Individualisierung, strukturelle und funktionelle Vervollkommnung) ab. Fuer die Eignungsforschung hat die Sportanthropologie mehrere verschiedenartige Funktionen zu erfuellen. Verf.-Referat (gekuerzt)