Mathematische Diagnosemodelle - Erkenntnis- und Hilfsmittel im Prozess der mittelfristigen Steuerung und Regelung des Ausdauertrainings

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Heilfort, Ulrich
Published in:Theorie und Praxis Leistungssport
Published:19 (1981), 9/10 , S. 66-82
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:1070873-x
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199512104299
Source:BISp

Author's abstract

Bei der Interpretation von Parametern der Leistungsdiagnose zur Beurteilung des aktuellen Leistungszustandes von Sportlern ist es beim derzeitigen Erkenntnisstand verstaerkt notwendig, mathematische Mittel und Methoden als Hilfsmittel zur Unterstuetzung der Arbeit des Trainingsmethodikers einzubeziehen. Da die biologischen Messgroessen in der Regel eine gewisse Unschaerfe, hervorgerufen durch stochasstische biologische Schwankungen, aufweisen, ist es erforderlich, Parameterkomplexe zu interpretieren. Auf der Grundlage einer geeigneten Datenbasis bieten die Verfahren der Faktor-, Cluster- und Diskriminanzanalyse die Moeglichkeit des Aufbaus von Diagnosemodellen zur Unterstuetzung der komplexen Interpretation von KLD-Parametern. Eine Erprobung dieses Vorgehens erfolgte im Strassenradsport. Verf.-Referat