Ueberlegungen zur Belastungsdynamik im langfristigen Leistungsaufbau im Verhaeltnis zur Leistungsdynamik

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Rost, Klaus
Published in:Theorie und Praxis Leistungssport
Published:19 (1981), 9/10 , S. 3-17
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:1070873-x
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199512104294
Source:BISp

Author's abstract

Ausgehend vom Verlauf der gegenwaertig charakteristischen Leistungsentwicklung in den verschiedenen Etappen des langfristigen Aufbaus sportlicher Hoechstleistungen und den kuenftigen Leistungsanforderungen werden Folgerungen fuer die anzustrebende Belastungsdynamik abgeleitet. Vergleichende Betrachtungen zur Belastungs- und Leistungsentwicklung in den Maximalkraft-, Schnellkraft- und Ausdauersportarten lassen den Schluss zu, dass im Aufbautraining nach wie vor zum Teil ueberhoehte Belastungsanforderungen an die Nachwuchssportler zum Zwecke einer forcierten Leistungssteigerung gestellt werden. Demgegenueber werden im Anschlusstraining die mit der Annaeherung an die Hoechstleistung notwendigen Belastungsschuebe nicht oder nicht ausreichend realisiert. Auf der Grundlage einer gezielt dosierten Belastungssteigerung im Aufbautraining sollte im Anschlusstraining eine Verlaengerung der Anstiegsphase in der Leistungsentwicklung ueber das bisherige Niveau hinaus durch 1. bedeutend schnelleres Anwachsen von Gesamtumfang und Intensitaet der Trainingsbelastung als in vorangegangenen Ausbildungsetappen, 2. hohe Zuwachsraten im Umfang der Belastung in den speziellen Bereichen des Trainings, 3. vorrangige Vergroesserung der Trainingszeit fuer spezielle vorbereitende und fuer Wettkampfuebungen sowie fuer Wiederherstellungsmassnahmen bestimmt werden. Verf.-Referat