Het sporthart in de jaren negentig

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Das Sportherz in den neunziger Jahren
Author:Pluim, B.M.
Published in:Geneeskunde en sport
Published:26 (1993), 4 , S. 137-144, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:Dutch
ISSN:0016-6448
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199308066868
Source:BISp

Abstract

Es hat sich gezeigt, dass sich die Herzen von Sportlern von denen von Nichtsportlern unterscheiden. Bei Sportlern wird eine Zunahme der Muskelmasse und Wanddicke des linken Ventrikels und des enddiastolischen Volumens gefunden; insbesondere bei Ausdauersportlern ist dies der Fall. Durch den ploetzlichen Tod von einigen Profiradrennsportlern und Spitzenorientierungslaeufern hat sich aufs neue die Frage gestellt, ob das Sportherz ein erhoehtes Risiko fuer den ploetzlichen Tod mit sich bringt. In den meisten Faellen von ploetzlichem Tod wird eine strukturelle Herzabweichung festgestellt. Es gibt aber eine Gruppe unter den Sportlern, die zu einer Grauzone gehoert, in der die Unterscheidung zu einer hypertrophischen Kardiomyopathie nicht mit Sicherheit zu stellen ist. Moeglich, das diesen Sportlern eine ergaenzende Untersuchung mit MRI-Techniken, besonders Spektroskopie, Hilfe bieten kann. Verf.-Referat (uebersetzt)