Aspekte qualitativer Bewegungsforschung

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Petersen, Torsten
Published in:Sportunterricht
Published:31 (1982), 1 , S. 12-10, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0342-2402
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199209058068
Source:BISp

Abstract

Bei der Betrachtung des bewegungswissenschaftlichen Ist-Zustandes wird die Dominanz qualifizierender Wissenschaftsdisziplinen (Biomechanik, Kybernetik/Systemtheorie, Testtheorie, Statistik) deutlich. Dabei ist abzusehen, dass sich die Erklaerung der sportlichen Bewegung nicht auf naturwissenschaftliche Beschreibungsversuche reduzieren laesst, - es bleibt ein Freiraum, der durch Methoden einer qualitativ orientierten Bewegungsforschung zu erfassen ist. Eine Ergaenzung beider Methodenbereiche (quantitativ-qualitativ) ist sinnvoll. An dieser Stelle soll jedoch das vorhandene Potential qualitativer Erklaerungsversuche aufgearbeitet werden. Schwerpunkte liegen dabei innerhalb der Aussagebereiche von Phaenomenologie, medizinischer Anthropologie, Ganzheitspsychologie, Gestaltpsychologie. Es soll gezeigt werden, dass aus dem historischen Bestand Anknuepfungspunkte zu aktuellen Problemen der Bewegungsforschung sowohl im inhaltlichen, als auch im Methodischen Bereich gefunden werden koennen. Verf.-Referat