Videographische Analyse des Ueberkopf-Schmetterschlages

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Kollath, Erich; Maier, Peter; Offer, Astrid M.
Published in:Tennissport : Fachzeitschrift für Training & Wettkampf
Published:3 (1992), 2 , S. 8-11
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0937-9681
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199209056908
Source:BISp

Abstract

Der Ueberkopf-Schmetterschlag ist eine der wichtigsten Schlagtechniken des angriffsorientierten Tennisspielers. In einer computergestuetzten, videographischen Analyse werden die beiden Varianten Ueberkopf-Schmetterschlag aus dem Stand und im Sprung bezueglich ihres Bewegungsablaufs naeher analysiert. Folgende Punkte wurden gegenuebergestellt: 1. Genauigkeit (Plazierung im Spielfeld), 2. Schlaghaerte (maximale Ballgeschwindigkeit) und 3. Schlagtechnik (Bewegung von Schlaeger und Schlagarm). Ergebnisse: 1. Ueberkopf-Schmetterschlaege werden besser plaziert. 2. Schlaege aus dem Sprung erreichten eine signifikant hoehere Abflug- und Differenzgeschwindigkeit, obwohl sie die technisch schwierigere Variante ist. 3. Beide Techniken sind im Hinblick auf die Schlaegerbewegung als gleichwertig zu betrachten (untersucht wurden: Schlaegergeschwindigkeit im Umkehrpunkt bzw. Maximum, Dauer des Schlages und mittlere Beschleunigung). 4. Die Schlagbewegung unterliegt grundsaetzlichen Gesetzmaessigkeiten, weshalb auch hier bei beiden Techniken deutliche Uebereinstimmungen zu erkennen sind: die Bewegung des Schlagarms erfolgt von innen nach aussen zeitlich aufeinanderfolgend (kinematische Kette). 5. Die Geschwindigkeiten von Ellenbogen- und Schultergelenk im Treffpunkt bei den Schlaegen aus dem Stand ist signifikant hoeher, waehrend sie auf die Huefte bezogen signifikant niedriger ist. Als Beitrag zur Verbesserung von Training und Spiel ziehen Verf. aus den gewonnenen Erkenntnissen Schlussfolgerungen fuer die Praxis. Verf.-Referat