Frauensport und Politik 1918 bis 1933 in Deutschland

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Pfister, Gertrud
Editor:Olsen, A. Morgan
Published in:Sport and politics 1918-1939/40 : ICOSH seminar 1984
Published:Oslo: Univ. Forl. (Verlag), 1986, S. 85-104, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
ISBN:8200430707
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU199008044668
Source:BISp

Abstract

Untersuchungsgegenstand sind die politischen Einstellungen und Aktivitaeten der Frauen in den verschiedenen Turn- und Sportorganisationen vor dem Hintergrund der sozialen, oekonomischen und politischen Situation der Weimarer Republik. Ausgehend von einer Definition von Politik als Handlungen und Bestrebungen, Macht zu erwerben bzw. zu festigen, um den eigenen Interessen Geltung zu verschaffen, werden sowohl die politischen Ziele des Frauensports als auch die Auseinandersetzungen um die sportpolitische Selbstbestimmung der Frauen und ihre Teilhabe an Entscheidungsprozessen analysiert. Frauen in den Arbeiter-Turn- und Sportorganisationen bekannten sich im Einklang mit der sozialistischen Weltanschauung zur politischen und rechtlichen Gleichstellung beider Geschlechter. Im Kampf um die Selbstbestimmung im Sport entwickelten die Frauen in den 20er Jahren ein Engagement, das nach 1945 nicht mehr erreicht wurde. Verf.-Referat (gekuerzt)