Zur Situation des Sports von Maedchen und Frauen in der Bundesrepublik Deutschland

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Voigt, Ursula
Editor:Binnewies, Harald; Thieme, Birgit
Published in:Freizeit- und Breitensport 85. T. 2
Published:Ahrensburg: Czwalina (Verlag), 1986, S. 270-285, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:German
ISBN:3880201544
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198804033351
Source:BISp

Abstract

Verf. gibt einen Ueberblick ueber die zahlenmaessige Entwicklung im Frauensport. Es wird auf die verschiedenen Programme des DSB und die Veraenderungen im gesellschaftlichen Umfeld von Frauen hingewiesen mit ihren Auswirkungen auf den Sport und die Sportvereine. Die Motive von Frauen und Maedchen, Sport zu treiben, sind andere als die der Maenner. Frauen haben ein eher instrumentelles Verhaeltnis zum Sport. Die Vereinsmitgliedschaft von Frauen wird vom Alter, Familienstand und der sozialen Schichtzugehoerigkeit bestimmt sowie auch von der Sportpraesentation, -organisation und den organisatorischen Strukturen. Grossvereine sind eher in der Lage, durch mehr und veraenderte Angebote im Bereich Freizeit- und Breitensport weibliche Mitglieder zu gewinnen. Noch immer schraenken Vereinsstrukturen, eher maennlich orientierter Sport und die unzureichende Mitwirkung von Frauen in der Fuehrung des Sports die Teilhabe der Maedchen und Frauen am Sport ein. Um eine Gleichberechtigung von Frauen im Sport zu erreichen, muss unsere Gesellschaft insgesamt frauenfreundlicher werden. Schiffer