Untersuchungen zur Herzschlagfrequenz im aerob-anaeroben Uebergang bei der Fahrradergometrie im mittleren und hoeheren Lebensalter

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Worms, F.; Kozariszczuk, G.; Hunger, K.-L.
Published in:Medizin und Sport
Published:25 (1985), 3 , S. 85-92, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0025-8415
Keywords:
age
man
Online Access:
Identification number:PU198505024049
Source:BISp

Abstract

Bei 95 ueberwiegend herz-kreislauf-gesunden und untrainierten Kurpatienten beiderlei Geschlechts im Alter von 40 bis 73 (52,3 +/- 9,0) Jahren erfolgte nach fahrradergometrischen Untersuchungen mit gleichzeitigen Laktatmessungen die Bestimmung des aerob-anaeroben Uebergangs bei einer Laktatschwelle von 3,0 und 4,0 mmol/l. Durch einfache und multiple Korrelation und Regression sowie Vergleich von Mittelwerten und Streuungen wurden die dabei ermittelten Herzschlagfrequenzen naeher analysiert. Es besteht eine sehr grosse Variabilitaet dieser Frequenzen, die vorwiegend durch bedeutende interindividuelle Unterschiede der Frequenzregulation unabhaengig vom Trainingszustand und weitaus geringer durch Lebensalter und Geschlecht bedingt sind. Zur Optimierung von Training und Leistungsdiagnostik ist deshalb diese Untersuchungsmethode empfehlenswert. Die Herzschlagfrequenz bei Laktat 4,0 mmol/l fuer Fahrradbelastung entspricht etwa einer Formel von 190 minus Lebensalter. Solche Formeln kennzeichnen jedoch nur die Mittelwerte mit grossen individuellen Abweichungen. Grobe Korrekturen sind auch ohne Laktatbestimmungen moeglich. Dazu kann unter anderem das subjektive Belastungsempfinden genutzt werden. Verf.-Referat