Postroenie mikrociklov v trenirovocnom processe chokkeistov vysokoj kvalifikacii v podgotovitelnom periode

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Die Bindung von Mikrozyklen im Trainingsprozess hochqualifizierter Eishockeyspieler während der Vorbereitungsperiode
Author:Savin, V.P.
Published in:Chokkej (Eishockey)
Published:Moskau: Fizkul'tura i Sport (Verlag), 1984, S. 38-45, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:Russian
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198503023406
Source:BISp

Abstract

Das Training im Eishockey sollte entsprechend den neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen drei Strukturebenen (die Ebene der Mikrostruktur, der Mesostruktur und der Makrostruktur) sowie zwei Phasen umfassen (eine allgemeine und eine spezielle Trainingsphase). In Abhaengigkeit von den Aufgaben jeder Trainingsphase veraendern sich Struktur und Inhalt der Mikrozyklen. Deshalb wird unterschieden in Trainingsmikrozyklen, Regenerationsmikrozyklen und Wettkampfmikrozyklen, wobei die eigentlichen Trainingsmikrozyklen wiederum gegliedert werden in allgemeine und spezielle. Verf. zeigt den Inhalt der verschiedenen Trainingsmikrozyklen innerhalb eines Mesozyklus in Tabellen und gibt ausfuehrliche Erlaeuterungen zu moeglichen Varianten. Am Ende eines Mesozyklus sollen entlastende regenerierende Mikrozyklen stehen, die gekennzeichnet sind durch geringe Dauer und geringe summarische Belastungsintensitaet, kombiniert mit psychologischen und medizinisch-biologischen Erholungsmassnahmen. Vehreschild