Sootnosenie trenirovocnych i sorevnovatelnych takticeskich dejstvij pri podgotovke velosipedistov-sossejnikov

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Die Beziehung von Trainings- und Wettkampftaktik bei der Vorbereitung von Radsportlern
Author:Sajdchuzin, G.R.
Editor:Saverdova, A.I.
Published in:Velosipednyj sport
Published:Moskau: Fizkul'tura i Sport (Verlag), 1983, S. 20-24
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:Russian
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198406022185
Source:BISp

Abstract

Zur Feststellung der Anwendungspraxis taktischer Mittel bei Radrennsportlern (Strassenrennen) im Training und Wettkampf wurde eine Expertenbefragung durchgefuehrt. Von 21 im Wettkampf und 26 im Training haeufig angewandten taktischen Handlungen waren die jeweils bevorzugten zu bestimmen. Als effektive Wettkampftaktik in der Anfangsphase eines Rennens bewerteten die Experten entweder allein oder mit einem Mannschaftskameraden durchgefuehrte Beschleunigungs- und Ueberholmanoever zur physischen und emotionalen Ermuedung des Gegners. Ein Ausreissversuch (das gilt fuer die Anfangs- und Hauptphase des Rennens) - in einem guenstigen Augenblick gestartet - kann ein erfolgreiches Absetzen vom Hauptfeld oder ein Auseinanderreissen des Feldes in mehrere kleine Gruppen bedeuten. Der Radrennfahrer hat sich der Masse der Gegner entzogen und kann das Feld jetzt gut kontrollieren. Ausreissversuche mit einem oder mehreren Gegnern - sie sind im Moment des Ausreissens Partner, und keine Konkurrenten - wurde ebenso als effektive Taktik fuer die Anfangs- und Hauptphase des Rennens gewertet. Fuer die letzte Etappe des Rennens galt als bevorzugte taktisches Mittel die Arbeit in der Gruppe (Oekonomie der Kraefte) bis kurz vor dem entscheidenden Angriff. Mattes