Katecholaminy kak pokazatel psichiceskogo sostojanija

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Die Katecholaminausschuettung als ein Merkmal des psychischen Zustandes
Author:Zacharkin, I.V.
Editor:Sigaev, A.S.
Published in:Chokkej
Published:Moskau: Fizkul'tura i Sport (Verlag), 1983, S. 48-50
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:Russian
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198404021353
Source:BISp

Abstract

Bei Sportspielen hat der Vorstartzustand fuer die Spielqualitaet eine entscheidende Bedeutung. Statistische Zusammenhaenge zwischen dem Erregungsniveau des Organismus und der Hormonausschuettung des Adrenalin sind noch nicht hinreichend gesichert. Der psychisch bedingte Anteil der Hormonsekretion bei starker koerperlicher Beanspruchung gilt immer noch als schwer abschaetzbar, da er allein zu einer Hormonfreisetzung vieler endokriner Druesen in der Lage ist. Eine Untersuchung von Eishockey-Oberligisten von 1979-1982 mit der flourmetrischen Methode ergab enge korrelative Zusammenhaenge zwischen dem emotionalen Erregungsniveau und der Adrenalin/Noradrenalinausschuettung. Wie die Untersuchung ergab, hatte sich eine Erhoehung der Adrenalinsekretion um 2-3 mal, des Noradrenalin um 1,5-2mal als optimal fuer die Spielqualitaet erwiesen. Die Effektivitaet der Spielhandlungen vergroesserte sich um 1,4mal, die Aktivitaet der Spieler um 1,7mal, die gesamte Spielqualitaet um 1,1mal. Bei zu stark erhoehtem Adrenalin/Noradrenalinspiegel sind verstaerkt psychoregulative Massnahmen einzusetzen. Mattes