Tekuscij biochemiceskij kontrol v processe podgotovki grebcov na bajdarkach i kanoe

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Die staendige biochemische Kontrolle waehrend des Trainings von Kanusportlern
Author:Maksimova, L.V.; Cagovec, N.R.
Editor:Samsonov, E.B.
Published in:Grebnoj sport. Rudersport
Published:Moskau: Fizkul'tura i Sport (Verlag), 1983, S. 37-39
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:Russian
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198404021341
Source:BISp

Abstract

Die Effektivitaet von Trainingsbelastungen verschiedenen Charakters kann mit Hilfe biochemischer Untersuchungen, die den Energiestoffwechsel und die ihn regulierenden Systeme betreffen, kontrolliert werden. Zu diesem Zweck wird der Milchsaeuregehalt im Blut waehrend verschiedener Trainingsetappen im Verlauf eines Jahrestrainings bei Ruderern gemessen. Der Jahrestrainingsrhythmus wird in eine Vorbereitungsperiode (gegliedert in deren Anfang und Ende) und eine Wettkampfperiode gegliedert. Es zeigt sich, dass dieselben Trainingsformen waehrend verschiedener Trainingsetappen verschiedenartige biochemische Veraenderungen im Organismus der Ruderer hervorrufen. Waehrend die Aufgabe der Vorbereitungsperiode in der Bildung und Vervollkommnung der aeroben Basis, die der allgemeinen Ausdauerzugrundeliegt, besteht, wird waehrend der Wettkampfperiode die Entwicklung der Schnelligkeit und der speziellen Schnellkraft, deren biochemische Grundlagen hauptsaechlich anaerobe Mechanismen der Energieproduktion sind, zur entscheidenden Aufgabe. In der Wettkampfperiode fuehrt ein zu hoher Milchsaeuregehalt (ueber 60-70 mg) haeufig zu einer Erschoepfung des Organismus und einer Leistungsminderung und sollte daher stets medizinisch behandelt werden. Vehreschild