Individualnyj stil boevoj dejatelnosti fechtovalscikov

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Der individuelle Kampfstil von Fechtern
Author:Zitlov, V.V.; Tureckij, B.V.
Editor:Rodionov, A.V.
Published in:Fechtovanie
Published:Moskau: Fizkul'tura i Sport (Verlag), 1983, S. 18-21
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Compilation article
Media type: Print resource
Language:Russian
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198404021293
Source:BISp

Abstract

Verf. beschreibt vier unterschiedliche taktische Kampfstile im Fechtsport. Zur Bestimmung des individuellen Stils sind massgebend: Haeufigkeit und Variation der Angriffs- und Verteidigungskombinationen, ihre Durchschnittszeit, die Art der vorbereitenden Manoever. Der Aktivitaetskoeffizient ist umso hoeher, je mehr Angriffe durchgefuehrt werden und je weniger Zeit fuer die vorbereitende Handlung benoetigt wird. Maximal ist er bei permanenten Angriffen, minimal bei abwartender Kampfhaltung. Die vier taktischen Gruppen sind: 1. der staendige Angreifer - er fuehrt viele Scheinangriffe durch, bevorzugt aus weiter Distanz. Er unterdrueckt die Initiative des Gegners und meidet das taktische Spiel; 2. der Fechter, der das Hauptaugenmerk auf die vorbereitenden Aktionen richtet sowie auf Angriffe mit Finten; 3. der Fechter - er ist der begabteste -, der auf Angriffs- und Abwehraktionen gleichermassen viel Wert legt. Er bevorzugt das taktische Spiel und beherrscht eine Art verdeckte Initiative, die den Gegner in Situationenmanoeveriert, in denen er nicht adaequat zu reagieren vermag; 4. der Fechter mit abwartendem Kampfverhalten. Sein Verhalten ist reaktiv und besteht wesentlich aus Konterangriffen oder Abwehraktionen. Mattes