Ocenka trenirovocnych i sorevnovatelnych nagruzok u spazistov

Saved in:
Bibliographic Details
Title translated into German:Beurteilung der Trainings- und Wettkampfbelastung bei Fechtern
Author:Jadlovskij, K.I.
Published in:Teorija i praktika fiziceskoj kul'tury
Published:43 (1980), 12 , S. 31-33, Lit.
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:Russian
ISSN:0040-3601
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU198105014484
Source:BISp

Abstract

Die Herzfrequenz eines Fechters sagt viel ueber seine individuelle Leistungsfaehigkeit aus. Von 1959 bis 1979 wurde bei qualifizierten Sportlern die Herzfrequenz in mehr als 800 Trainings- und Wettkaempfen mit Hilfe der Telemetrie und einem Pulstaxometer gemessen. Es stellte sich heraus, dass die Veraenderung der Herzfrequenz nicht allein von den individuellen Besonderheiten des Sportlers abhing, - so beispielsweise von seiner emotionalen Anspannung sondern auch von seinem Vorbereitungsgrad und konkreten Kampfsituation. Bei Kaempfen von Gegner gleicher Staerke - so stellte sich heraus - machten in denmeisten Faellen diejenigen den ersten Treffer, die zu Beginn des Kampfes eine hoehere Herzschlagzahl aufwiesen. Bei Sportarten neuromuskulaer bedingter Koordination - wie beim Fechten - ist die systematische Registrierung der Herzfrequenz eine sichere Methode der Kontrolle des funktionellen Zustands desOrganismus in diesem Sport. Mattes