An approach to the treatment of alcoholism through Corrective Therapy

Titel: An approach to the treatment of alcoholism through Corrective Therapy
Deutscher übersetzter Titel: Corrective Therapy als Moeglichkeit der Behandlung von Alkoholismus
Autor: Murphy, John B.
Zeitschriftentitel: American corrective therapy journal
Format: Zeitschriften­artikel
Medienart: Gedruckte Ressource
Sprache: Englisch
Veröffentlicht: 24 (1970), S. 88-92, Lit.
Schlagworte: Alkoholismus; Ausdauertraining; Behindertensport; Blutdruck; Brustumfang; Fitnesstest; Fitnesstraining; Gesundheitsgefährdung; Gymnastik; Hueftumfang; Koerpergroesse; Körpergewicht; Laufband; Pulsfrequenz; Radfahren; Selbstbild; Selbstwertgefühl; Steptest;
Erfassungsnummer: PU198007000340
Quelle: BISp
Gespeichert in:

Abstract

Es wird angenommen, dass bei der Rehabilation von Alkoholikern die koerperliche Fitness eine grosse, vielleicht eine entscheidende Rolle spielt wegen der Bedeutung des koerperlichen Sich-Wohlfuehlens. Aus dieser Ueberlegung heraus wurde ein einstuendiges taegliches Fitnessprogramm entwickelt, das in der 20-minuetigen Aufwaermphase Basketballwerfen, Radfahren und Rudern umfasste. Es folgten Gymnastikuebungen und Ausdauertraining. Den Abschluss bildete ein intensiver Marsch von eineinhalb Kilometer Laenge. Vorher und auch waehrend des Trainingsprogramms wurden Fitnesstests durchgefuehrt wie: Steptest, Univ. of Illinois Standard Test of Physical Fitness, Vergleich Brustumfang/eingeatmet zu Unterleibsumfang/ausgeatmet; Ideal-Gewichtstabellen wurden herangezogen, Blutdruck und Pulsfrequenz festgehalten. Auf Grund der Ausgangswerte wird fuer jedenTeilnehmereinindividuelles Programm zusammengestellt, um ihn nicht zu ueberlasten. Das Fitnessprogramm geht einher mit Alkoholentzug, Psychotherapie, Arbeitstherapie und dergleichen. Die Ergebnisse nach dreimonatiger Programmdauer zeigen, dass neben steigender Fitness gerade auch ein erhoehtes Wohlbefinden bei den Patienten festzustellen war und dass sie ein positiveres Selbstbild entwickelten. Meckbach

© BISp 2019