Zur Frage Hang- oder Laufsprung-Technik

Saved in:
Bibliographic Details
Author:Kerssenbrock, Klement
Published in:Leichtathletik
Published:22 (1971), 21 , S. 737-739
Format: Publications (Database SPOLIT)
Publication Type: Journal article
Media type: Print resource
Language:German
ISSN:0343-5369
Keywords:
Online Access:
Identification number:PU197104001128
Source:BISp

Abstract

VERF. BETRACHTET DIE ART DES KRAFTSTOSSES DES WEITSPRUNGABSPRUNGS ALS DEN URSPRUNG FUER DIE MOEGLICHKEIT, EINEN HANG- ODER LAUFSPRUNG DURCHZUFUEHREN. JE NACH RICHTUNG DES DREHSTOSSES WIRD EINE MEHR ODER WENIGER STARKE ROTATION DER HUEFTE EINGELEITET. BEI STARKER ROTATION GLEICHT DER SPRINGER DIESE MIT DEM HITCH-KICK AUS, UM IN EINE GUENSTIGE LANDEPOSITION ZU GELANGEN. BEI WENIGER STARKER ROTATION ERUEBRIGT SICH DIESE WENIGER OEKONOMISCHE BEINARBEIT UND DER SPRINGER KOMMT MIT DEM HANGSPRUNG AN. THEORETISCH IST DIE HANGTECHNIK VORTEILHAFTER. KRUEGER