Sportpsychologische Unterstützung der Talentsichtungsmaßnahmen des Deutschen Schwimm-Verbands - Folgeantrag

Sprache: Deutsch
Leiter des Projekts Prof. Dr. Stoll, Oliver Universität Halle-Wittenberg / Institut für Sportwissenschaft / Arbeitsbereich Sportpsychologie, Sportpädagogik (Tel.: 0345/5524440, oliver.stoll at sport.uni-halle.de)
Beteiligte Institutionen: Universität Halle-Wittenberg / Institut für Sportwissenschaft / Arbeitsbereich Sportpsychologie, Sportpädagogik (Forschungseinrichtung)
BMI/BISp (Aktenzeichen: 071601/15) (Finanzierung)
Projektlaufzeit: 01/2015 - 12/2015
Schlagworte: Deutscher Schwimm-Verband; Hochleistungssport; Karriere, berufliche; Karriereplanung; Leistungssport; Leistungsvoraussetzung; Nachwuchsförderung; Schwimmen; Schwimmsport; Sportpsychologie; Talent; Talentauswahl; Talentsuche; Trainingsleistung
Erfassungsnummer: PR020150100004
Quelle: profi - Projektinformationssystem
Gespeichert in:

Zusammenfassung

Der Bedarf verbesserter Auswahlkriterien zur Prognose langfristiger sportlicher Entwicklung im Schwimmsport ergibt sich aus der Beschränkung zweier wesentlicher, Erfolg determinierender Faktoren: dem beschränkten Pool von Nachwuchssportlern die dem Leistungssport im Schwimmsport zur Verfügung stehen sowie den beschränkten finanziellen Ressourcen mit welchen man deren Weg zur Weltspitze begleiten kann. Um das Ziel der Förderung der talentiertesten, motiviertesten und leistungsorientiertesten Sportler (DSV-Strukturkommission, 2013) zu erreichen, ist es folglich nötig, den Pool an Auswahlkriterien um den Bereich fundierter psychologischer Eignung zu erweitern. Das geplante Vorhaben bezieht sich auf Ergebnisse zweier erfolgreich durchgeführter Projekte. Zum einen auf die Ergebnisse eines BISp-Forschungsprojekts zu den Effekten bewusster und unbewusster mentaler Prozesse auf die Wettkampfleistung und das Trainingsengagement. Zum anderen auf ein Pilotstudie des Berliner Schwimm-Verbands (BSV) und der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) über die Zusammenhänge von mentalen Voraussetzungen und sportlicher Entwicklung bei Schwimmnachwuchskadern.Zielstellung des Projekts ist zum einen die frühzeitige Identifizierung sportlicher Talente welche die mentalen Voraussetzungen für die erfolgreiche Bewältigung der Herausforderungen einer dualen Karriere Leistungssport Schule mitbringen. Der Transfer in die Praxis erfolgt im Wesentlichen über Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für Trainerinnen und Trainer. Eine Informationsveranstaltung mit Herrn Gordon Mempel fand im Rahmen der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Juni 2014 in Berlin statt. Dort wurden die Landestrainer mittels Informationsmaterialien und Kurzvorträgen zum Sinn und Zweck des Projekts informiert und für eine aktive Teilnahme gewonnen.

© BISp 2019