Sportpsychologische Betreuung der deutschen Dressurreiter mit Handicap bei den Weltreiterspielen (WEG) 2014

Sprache: Deutsch
Leiter des Projekts Prof. Dr. Strauß, Bernd Universität Münster / Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft / Arbeitsbereich Sportpsychologie (Tel.: 0251/83-32316, bstrauss at uni-muenster.de)
Mitarbeiter des Projekts Staufenbiel, Kathrin (, kstaufenbiel at uni-muenster.de)
Bussmann, Gaby (, bussmann at sportpsychologie.com)
Beteiligte Institutionen: Universität Münster / Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft / Arbeitsbereich Sportpsychologie (Forschungseinrichtung)
BMI/BISp (Aktenzeichen: 071614/14) (Finanzierung)
Projektlaufzeit: 06/2014 - 09/2014
Schlagworte: Betreuung, psychologische; Dressurreiten; Gruppenbildung; Gruppenidentität; Hochleistungssport; Leistungssport; Mannschaft; Pferdesport; Reiten; Sportart, paralympische; Sportpsychologie; Training, mentales
Erfassungsnummer: PR020140800032
Quelle: profi - Projektinformationssystem
Gespeichert in:

Zusammenfassung

Das Ziel des Projekts besteht darin, das deutsche Team der Dressurreiter mit Handicap (insgesamt 7 Reiter) auf die WEG 2014 in Caen vorzubereiten sowie eine Nachbereitung dieses sportlichen Großereignisses zu ermöglichen. Die sportpsychologische Betreuung soll in vielerlei Hinsicht weiter entwickelt werden. Inhaltlich wird ein Schwerpunkt auf die Ressourcen der Reiter gelegt. Unter Einbeziehung des Systems, erstmals auch der Grooms, wird die Teamentwicklung gefördert. Zudem werden für jeden Reiter individuelle (sportpsychologische) Strategien für die Weltreiterspiele erarbeitet. Ein weiteres Ziel ist es, die Betreuung wissenschaftlich zu begleiten, um zu Erkenntnissen für Praxis und Forschung zu gelangen. Nachhaltigkeit und Wissenstransfer sollen durch einen abschließenden Vortrag vor dem Beirat Leistungssport (Para-Equestrian) des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten gefördert werden. Zudem ist ein Bericht über sportpsychologische Möglichkeiten in der Zeitschrift "Therapeutisches Reiten" geplant. Weitere langfristige Effekte sollen durch die Schulung des Umfelds der Reiter (Coach the Coach, Coach the Groom) gewährleistet werden. Termin 1, 21.-22.06.2014, Deutsche Meisterschaften Werder/Havel, Einzelgespräche Schwerpunkt "Ressourcen", Coach the Groom, Wettkampfbeobachtung. Termin 2, 26.07.2014, Kaderlehrgang Münster, Einzelgespräche mit Reiter und jeweiligen Groom, Gruppensitzung mit allen Reitern Schwerpunkt "Teamentwicklung". Termin 3, 20.08.2014 Vorbereitung WEG Langenfeld, Einzelgespräche, Gruppensitzung mit gesamten Team "Vor-Ort Plan", Coach the Groom, Teambuilding. Während der WEG war auch eine Betreuung vor Ort möglich. Termin 4, Nachbereitung WEG Warendorf, Vortrag vor Beirat Leistungssport des Kuratoriums, zudem telefonische Nachbereitung der Reiter und Onlinefragebogen zur Evaluation.

© BISp 2018