Deviante Körper

Saved in:
Bibliographic Details
Project manager:Günter, Sandra (Universität Bern / Institut für Sportwissenschaft / Arbeitsbereich Sportwissenschaft III , Tel.: 0041 (0) 316318324, sandra.guenter at ispw.unibe.ch)
Research institution:Universität Bern / Institut für Sportwissenschaft / Arbeitsbereich Sportwissenschaft III
Funding:Eigenfinanzierung
Format: Project (Database SPOFOR)
Language:German
Project duration:04/2009 - 12/2014
Keywords:
sex
Identification number:PR020130500117
Source:Jahreserhebung

Summary

I. Vorhabensziel: Übergeordnetes Forschungsziel ist es, aus den vielfältigen Perspektiven auf die als deviant makierten Körper, Rückschlüsse auf dominate, aber auch zugleich kontingente Deutungsmuster in der Sport- und Bewegungskultur zu ziehen. Um körpersoziologische Perspektiven als integralen Bestandteil einer politischen Analyse moderner Gesellschaften zu erfassen, wurde bisher nur marginal der gouvernementalitätstheoretische Ansatz in Anlehnung an Foucault im Untersuchungsfeld des Sports genutzt. Durch diesen Ansatz wir die Gouvernementalitätsforschung um die sportfeldspezifische Perspektive bereichert. Körperdiskurse und -praxen wurden auf ihre Intersektionalität bezüglich den geschlechtlichen, kulturellen, ethnischen, religiösen, politischen, ethischen, pädagogischen, sowie ontologischen Implikationen bisher in nur vereinzelten, diskurstheoretisch-orientierten Publikationen untersucht. II. Arbeitsplanung: 2009/4-2014/12. III. Geplante Ergebnisverwertung: Publikationen, Vorträge.