Weiterentwicklung der Trainingsstruktur im Triathlon unter Einbeziehung eines Modellansatzes zur Aufklärung der Leistungsstruktur

Saved in:
Bibliographic Details
Project manager:Moeller, Thomas (Institut für Angewandte Trainingswissenschaft / Fachbereich Ausdauersportarten, Tel.: 0341 4945179, tmoeller at iat.uni-leipzig.de)
Research institution:Institut für Angewandte Trainingswissenschaft / Fachbereich Ausdauersportarten
Funding:BMI/IAT
Format: Project (Database SPOFOR)
Language:German
Project duration:01/2009 - 12/2012
Keywords:
Online Access:
Identification number:PR020100500051
Source:Jahreserhebung

Summary

1.) Entwicklung eines Leistungsstrukturmodells für die Sportart Triathlon
2.) Theoretische Herleitung und Hierarchisierung, Klärung der internen Ordnung, Priorisierung wichtiger trainierbarer Merkmale (Arbeitsplanung in Anlehnung an Letztelter/Letzelter, 1982)
3.) Ableitung von Trainingsempfehlungen ggf. mit Vorschlägen zur Veränderung der bestehenden Trainingsstruktur.

Intermediate results

- pyramidales Modell mit 3 Erklärungsebenen wurde erstellt. - Statistische Nachweisführung für die horizontale und vertikale Ordnung im Modell wurde teilweise schon abgeschlossen. - für die Teildisziplin Lauf konnten mit Hilfe der Faktorenanalyse und der multiplen Regression die Einflussgrößen auf die Laufleistung bestimmt werden (Ebene 2 und 3 im Modell). - für die oberste Ebene 1 im Modell (Struktur der Wettkampfleistung) wurden Clusteranalysen zur Klassifizierung von erfolgreichen und weniger erfolgreichen Athletinnen und Athleten durchgeführt. Anhand der Analysen ließen sie Aussagen zur Bedeutung der Teildisziplinen in Bezug zur komplexen Triathlonleistung treffen und quantifizieren. - Modellbildung wurde abgeschlossen - mit Hilfe der Rückrechnung über multiple Regression und Faktorenanalyse konnten prognostische Leistungsvoraussetzungen für zukünftige Weltspitzenleistungen in der Teildisziplin Lauf errechnet werden.