Selektion von Bootsbesatzungen der Junioren-Nationalmannschaft (Skull/Riemen) und der Nationscup-Mannschaften sowie Feedbacktraining der formierten Boote in Vorbereitung auf die JWM bzw. den Nationscup

Sprache: Deutsch
Leiter des Projekts Prof. Dr. Mattes, Klaus Universität Hamburg / Fachbereich Bewegungswissenschaft / Abteilung Bewegungs- und Trainingswissenschaft (Tel.: 040/428 38 5903, klaus.mattes at uni-hamburg.de)
Mitarbeiter des Projekts Dipl.-Sportwiss. Schaar, Hendrik (Tel.: 040/42838-5680, hendrik.schaar at uni-hamburg.de)
M.A. Schaffert, Nina (Tel.: 040/42838-5681, nina.schaffert at uni-hamburg.de)
Beteiligte Institutionen: Universität Hamburg / Fachbereich Bewegungswissenschaft / Abteilung Bewegungs- und Trainingswissenschaft (Forschungseinrichtung)
BMI/BISp (Aktenzeichen: 071644/07) (Finanzierung)
Projektlaufzeit: 06/2007 - 12/2007
Schlagworte: Auswahlverfahren; Besatzung; Diagnostische Verfahren; Hochleistungssport; Leistungsdiagnostik; Leistungssport; Nachwuchstraining; Nationalmannschaft; Rudern; Rudersport; Wassersport
Erfassungsnummer: PR020070300156
Quelle: Jahreserhebung
Gespeichert in:

Zusammenfassung

1. Selektion der nationalen Bootsbesatzungen für JWM und Nationscup
- Festlegung der Testmethodik für die Selektionsuntersuchungen im Rennboot in Abstimmung mit dem Bundestrainer Dr. Altenburg
- Begleitung der Tests einschließlich der visuellen Bewegungsbeobachtung und -bewertung
- Auswertung der Mess- und Testdaten, die durch das FES zur Verfügung gestellt werden
- Bilden von Ranggruppen der getesteten Sportler nach Ruderleistung und Rudertechnik
- Vorschlag für die Zusammensetzung der Boote einschließlich der Sitzplatz-Verteilung der einzelnen Ruderer im formierten Boot (von der Schlag- bis zur Busposition)
- Vorstellung der Testergebnisse im verantwortlichen Trainerrat und Beratung bei der Mannschaftsbildung
- Ableitung von Schwerpunkten für das Technik- und partiell für das Konditionstraining des formierten Bootes und der einzelnen Sportler
- Erläuterung des Selektionsprogramms siehe Anlage 2
2. Wissenschaftliche Anleitung und Betreuung des Feedbacktrainings der formierten Bootsbesatzungen in Vorbereitung auf den jeweiligen Saisonhöhepunkt (Juniorenweltmeisterschaft bzw. Nationscup) mit dem PCS-System
- Festlegung der Technikschwerpunkte für das Feedbacktraining
- Begleitung des Feedbacktrainings, Steuerung des Lern- bzw. Techniktrainingsprozesses z.B. der Variablen der Feedbackvermehrung
- Auswertung des Trainings gemeinsam mit Bootsbesatzung und Trainer, Lernforschritt deutlich machen, neue Trainingsschwerpunkte festlegen
- Dokumentation des Feedbacktrainings einschließlich des Lernfortschrittes
Das Feedbacktraining wird in Anlage 3 gesondert beschrieben.

© BISp 2018