Mechanismen neuronaler Muskelaktivierung im Dehnungs-Verkürzungszyklus

Saved in:
Bibliographic Details
Project manager:Gollhofer, Albert (Universität Freiburg / Institut für Sport und Sportwissenschaft, Tel.: 0761 2034510, albert.gollhofer at sport.uni-freiburg.de)
Project staff members:Taube, Wolfgang; Leukel, Christian
Research institution:Universität Freiburg / Institut für Sport und Sportwissenschaft
Funding:BMI/BISp (File number: 070574/04)
Format: Project (Database SPOFOR)
Language:German
Project duration:07/2004 - 06/2005
Keywords:
Identification number:PR020050300048
Source:Jahreserhebung

Summary

Mit dem Einsatz von transcranieller Magnetstimulation (TMS) und H-Reflex-Stimulation soll die corticospinale Ansteuerung der Muskulatur im Dehnungs-Verkürzungs-Zyklus (DVZ) aufgedeckt werden. Ziel der Forschung ist es, die neuromuskuläre Struktur des DVZ zu erfassen, um Anhaltspunkte für den Einsatz gezielter spezifischer Trainingsmethoden zu erhalten. In Verbindung mit einer derzeit laufenden Trainingsstudie (Vergleich Schnellkrafttraining mit sensomotorischem Training), die trainingsbedingte Adaptationen hinsichtlich der neuronalen Ansteuerung der Arbeitsmuskulatur mit Hilfe von TMS und H-Reflexstimulation untersucht, können Trainingsinhalte besser auf die Zielbewegung abgestimmt werden.

Intermediate results

Spulenhalterung wurde entwickelt und erfolgreich getestet; Modifikationen in der H-reflexapplikation wurden vorgenommen.