Die elektromechanische Verzögerung und ihr Zusammenhang mit verschiedenen muskulären Parametern

Saved in:
Bibliographic Details
Project manager:Jöllenbeck, Thomas (Universität Wuppertal / BE Sportwissenschaft und Allgemeiner Hochschulsport, Tel.: 0202 4392115, joelle at uni-wuppertal.de)
Research institution:Universität Wuppertal / BE Sportwissenschaft und Allgemeiner Hochschulsport
Funding:Eigenfinanzierung
Format: Project (Database SPOFOR)
Language:German
Project duration: -
Identification number:PR019970105797

Summary

Intermediate results

Die EMD der ischiocruralen Muskulatur ist mit 24ms deutlich niedriger als es die bisher niedrigsten Werte für die vordere Oberschenkelmuskulatur mit 32ms erwarten ließen. In einer noch nicht abgeschlossenen Untersuchung scheint sich die EMD spiegelbildlich zur Kraft-Längen-Kurve zu verhalten. So ist die EMD in entdehnten wie in gedehnten Positionen größer als in einer mittleren Gelenkwinkelstellung und umgekehrt proportional zur Kraft. Die bisher vorliegenden Ergebnisse unterstreichen die Vermutung, daß die EMD nicht - wie in allen Veröffentlichungen zum Thema zu finden - die Zeit zur Streckung der serienelastischen Elemente darstellt.