Sportmedizinische Beiträge zur Erhöhung der Belastbarkeit des Stütz- und Bewegungssystems mit dem Ziel der Optimierung der Belastungsgestaltung

Sprache: Deutsch
Leiter des Projekts Dr. Köthe, Regine Universität Leipzig / Fakultät Sportwissenschaft / Sportmedizin / Fachgebiet Sport- und Leistungsmedizin, präventive und rehabilitative Medizin (Tel.: 0341 /7974-131)
Dr. Kraft, Wolfgang
Beteiligte Institutionen: Universität Leipzig / Fakultät Sportwissenschaft / Sportmedizin / Fachgebiet Sport- und Leistungsmedizin, präventive und rehabilitative Medizin (Forschungseinrichtung)
BUND (Finanzierung)
Land (Finanzierung)
Projektlaufzeit: 01/1989 - 12/1991
Schlagworte: Belastbarkeit; Bewegungsapparat; Chondropathia patellae; Dysbalance, muskuläre; Fußballspiel; Kanu; Kanurennsport; Nekrose; Physiotherapie; Spondylolyse; Stützsystem; Turnen; Volleyballspiel; Wirbelsäule
Erfassungsnummer: PR019910103593
Gespeichert in:

Zusammenfassung

Zur Anwendung gelangten vielfältige Methoden zur Diagnostizierung belastungsbedingter Funktionseinschränkungen des Stütz- und Bewegungssystems, u.a. - Röntgenuntersuchungen der Kniegelenke unter dem Gesichtspunkt Patellahochstand und am gesamten Skelett zur Erkennung aseptischer Nekrosen im Stadium 1 und der Früherkennung von Fehlbelastungsfolgen.
- Sonographische Untersuchungen der Femurkondylen sowie klinische Muskelfunktionsprüfung und Beweglichkeitsmessung.

(Zwischen)Ergebnisse

Für die Früherkennung von Schädigungen des Stütz- und Bewegungssystems sowie als prophylaktische Maßnahme werden Empfehlungen zum Einsatz von Röntgen- und Ultraschalluntersuchungen in einigen Sportarten erarbeitet (Einbeziehung der Pat. alta, Untersuchung der LSÜ). Ergebnisse zum Einfluß verschiedener physiotherapeutischer Methoden auf das muskuläre Entspannungsverhalten liegen vor.

© BISp 2019