Entwicklung eines biomechanischen Meßplatzes mit Sofortinformation zum Einsatz im Techniktraining des Radsportes

Sprache: Deutsch
Leiter des Projekts Dr. Zschorlich, Volker Universität Oldenburg / Fachbereich Sportwissenschaft (Tel.: 0441 /798-3180(-2041))
Prof. Dr. Schmücker, Bernhard
Mitarbeiter des Projekts Dr. Ueberschär, Michael
Dr. Kramer, Michael
Dr. Neumann, Friedhelm
Beteiligte Institutionen: Universität Oldenburg / Fachbereich Sportwissenschaft (Forschungseinrichtung)
Projektlaufzeit: 01/1990 - 12/1991
Schlagworte: Bewegungsanalyse; Bewegungsoptimierung; Datenanalyse; Datenauswertung; Informatik; Radsport; Sofortinformation; Technikanalyse; Techniktraining
Erfassungsnummer: PR019900103253
Gespeichert in:

Zusammenfassung

Der von uns für eine Sofortinformation von Trainer und Athleten entwickelte biomechanische Meßplatz, basiert auf der seit neuem zur Verfügung stehenden Transputer-Technologie. Wir haben es dabei mit einer Parallel-Rechner Architektur zu tun, die es erlaubt, große Datenmengen in Echtzeit zu berechnen und darzustellen. Im Sinne einer Input/Output-Maschine werden analog anfallende Meßdaten, wie sie bei beliebigen Bewegungsanalysen anfallen, berechnet und als Grafik ausgegeben. Die flexible Einsatzfähigkeit und die nahezu uneingeschränkte Erweiterbarkeit durch die Erstellung großer Transputerfarmen für die Bewältigung umfangreicher Berechnungen ist der besondere Vorteil dieser Rechner-Konzeption.

(Zwischen)Ergebnisse

Der Meßplatz wird von uns z.Z. im Techniktraining des Radsports eingesetzt. Für die aufwendigen trigonometrischen Berechnungen, die A/D-Wandlung und die grafische Darstellung der Daten, arbeiten vier Parallelrechner im pipelineVerfahren mit einer Verzögerung von 1/1000 sec in einer kleinen Transputerfarm und sorgen für die Sofortinformation des Athleten und Trainers.

© BISp 2018